Einblicke

Auf dieser Seite habt ihr die Möglichkeit, euch ein Bild von unserem Verein zu machen.
Das artgerechte Auslasten und Beschäftigen von Hunden ist uns ein besonderes Anliegen, deshalb bestehen unsere regelmäßigen Treffen häufig aus gemeinsamen Spaziergängen im Wald oder am Feld, und an anderen Orten.
Um auch einen alltagstauglichen und umgebungssicheren Hund an seiner Seite zu haben machen wir darüber hinaus noch andere Unternehmungen, wie zum Beispiel das Fahren in öffentlichen Verkehrsmitteln.
Über unsere Treffen wird hier gelegentlich berichtet. 

 

Weihnachtstreffen 2023

Im Dezember stehen jedes Jahr erneut die Weihnachtsfeiern an - so auch bei uns. Dieses Jahr haben wir uns bei windigem, leicht regnerischem und so gar nicht weihnachtlichem Wetter zum Glühweintrinken und Kekse essen auf einer Wiese getroffen, auf der man Hunde unbesorgt im Freilauf spielen und toben lassen kann. (Unbesorgt heißt allerdings nicht ohne Aufsicht - deshalb lieber nicht zu viel Glühwein auf einmal trinken.) Die geplanten weihnachtlichen Hundefotos konnten zwar nur zum Teil umgesetzt werden, da das stürmische Wetter die Mützen immer wieder von den Köpfen der Hunde wehte, jedoch sind durchaus ein paar schöne Schnappschüsse entstanden. Die Mitglieder und Hunde hatten trotz des Wetters einen schöne Zeit, haben geplaudert und getobt und sind am Ende mit einem kleinen Geschenk - in Form eines Knabberohres, also für die Hunde - glücklich nach Hause gegangen und haben die Weihnachtszeit genossen. 

Schlittenfahren

Das Jahr 2024 startete mit einer prächtigen Schneemenge und Schnee bedeutet: Rodeln, Schneeballschlachten, Spaß und Anstrengung. Und somit haben wir uns ein paar Schlitten geschnappt und sind mit unseren Hunden rodeln gegangen. Einige, die groß und kräftig genug sind, haben wir auch vor den Schlitten gespannt und sie ihre Schlittenhundtauglichkeit unter Beweis stellen lassen. Auch wenn kein echter Schlittenhund unter ihnen war, haben sie sich alle herrovragend geschlagen, großen Spaß gehabt und sind daheim müde ins Körbchen gefallen.

Beim Rodeln mit den Hunden sowie auch beim Schlitten ziehen gibt es natürlich einiges zu beachten. Folgende Punkte sind uns besonders wichtig und unsere Voraussetzung für "Schlittenarbeit" mit dem Hund:

  • Der Hund muss an den Schlitten gewöhnt sein/werden und soll sich in seiner Gegenwart nicht unwohl fühlen.
  • Die Hunde müssen ruhig am Rodelberg warten können ohne mitzurennen, wenn dies verlangt wird. 
  • Es wird nur dort gerodelt wo sonst keine anderen Leute, vor allem Kinder, sind.
  • Wenn der Hund beim Rodeln mitlaufen darf, muss er den Rodelnden und den Schlitten in Ruhe lassen und darf nicht in die Rodellinie laufen.
  • Hunde sollten warm sein bevor sie Schlitten ziehen, sich also schon zuvor bewegt und am Besten auch gelöst haben.
  • Zum Ziehen wird der Hund (möglichst) mit einer Zugleine an einem (Zug-) Geschirr eingehangen und zusätzlich mit einer Leine am Halsband gesichert.
  • Das zu ziehende Gewicht ist an den Hund angepasst, auch der Untergrund muss beachtet werden - in tiefem Schnee ist es deutlich anstrengender für die Hunde.
  • Mehrere Hunde, die zusammen einem Schlitten ziehen, sollten sich insofern gut verstehen, dass sie sie keine Konflikte am Schlitten austragen (zusammen spielen ist am Schlitten jedoch auch nicht vorgesehen).


Durch beachten dieser Punkte haben wir jedes Mal wieder großen Spaß beim Rodeln mit den Hunden und es gab noch nie Beschwerden oder Unfälle.